nur ein winzig kleines Schlöckchen


Hier mal die Anleitung für das beliebte geistige Heißgetränk. Am Samstag in dieser Variation ausprobiert und für wohlschmeckend befunden.
Das Rezept reicht für 25-30 Personen.
5 Flaschen Glühwein
1 Flasche Rotwein (der von der Pizzeria reicht ausnahmsweise)
3-4 Orangen
1-2 Liter Orangensaft
1 Esslöffel ganze Nelken
5 Zimtstangen
2 Zuckerhüte
1 Flasche Rum (54%)

Die Orangen schälen, halbieren und mit den Nelken spicken. Zusammen mit dem Zimt, dem Orangensaft und dem Glühwein auf dem Herd heiß werden lassen. Wenn es ordentlich dampft, je nach Geschmack Orangensaft oder Rotwein hinzugießen.
Da die handelsübliche Feuerzange für den großen Topf zu klein ist, muß ein Backofenrost herhalten. Der erste Zuckerhut wird aufgestellt und langsam mit Hilfe einer Kelle mit dem Rum getränkt. Anschließend wird er vorsichtig entzündet. Die Flammen bringen den Zucker zum Schmelzen und dieser süßt die Bowle. Im abgedunkelten Raum sieht man die blauen Flammen am Zuckerhut und bei Zugabe eines ordentlichen Schlucks Rum direkt in den Topf wandern auch einige Flammen auf der Oberfläche des Punsches hin und her.
Mit Hilfe der Kelle wird nach und nach Rum nachgeschüttet, damit das Feuer nicht erlischt. Wenn der erste Kegel verschwunden ist, kommt der zweite an die Reihe. Eine Flasche sollte für zwei Zuckerhüte ausreichen.
Die Bowle schmeckt am besten, wenn sie richtig heiß ist. Aber die Wirkung darf natürlich nicht unterschätzt werden.

0 Gedanken zu „nur ein winzig kleines Schlöckchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.