Ein Trash-Abend

Es gibt Filme, da wundert man sich, wie die in den Handel gekommen sind. Der eingebaute Kopierschutz ist hier nicht nur der Preis unter der Rohlinggrenze, sondern auch die Qualität.
„The Dark Area“ sahen Jens und ich uns gestern zunächst an. Fünf Schüler aus Moers suchen im Wald Schlangen (!). Und sterben nach und nach. Mörder und Polizisten und Statisten werden von den Eltern gespielt. Was haben wir gelacht.

Um dem Abend die Krone aufzusetzen, griff Jens nochmal ganz tief ins DVD Regal. „Killerinsect“. Zecken mutieren, weil sie im amerikanischen Wald die steroiden Düngemittel der Mariuhanabauern abbekommen haben und gehen auf eine Gruppe Schüler los. Sehr ekelhaft.
Kulinarischer Trash war das Herforder Weihnachtsbier.

In diesem Sinne frohe Festtage.

0 Gedanken zu „Ein Trash-Abend

  1. Klingt doch nach einem hervorragenden Abend.
    „Frankensteins Todesrennen“ aka „Death Race 2000“ ist übrigens der absolute Knaller. Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.