Hoch hinaus…






.. und am Ende hing ich ganz schön in den Seilen. Mein erster Ausflug in den Hochseilgarten war sagenhaft. Die eigene große Klappe verliert sich in 12 Metern Höhe recht schnell, auch wenn man weiß, dass nichts passieren kann, da immer zwei verantwortungsbewußte Menschen den Kletternden sichern.

Über Drahtseile zu laufen, ohne irgendwelchen Halt, sich zu zweit seitwärts auf zwei gar nicht so ganz parallelen Rundhölzern, die sich immer weiter von einander entfernen vorarbeiten, über eine Hängebrücke mit viel zu wenig Planken rennen, sich abseilen…

Ein Riesenspaß und auch noch lehrreich.

Die Runde Adrenalin war auf jedenfall super, ich kann es jedem nur empfehlen. Eins muss ich allerdings vorab loswerden: Die Sicherheitsgurte sind definitiv nicht von Männern entworfen worden. Der ein oder andere Teilnehmer wollte aus gegebenem Anlass beim Abseilen plötzlich um einiges schneller wieder auf eigenen Füßen stehen, um wichtige Körperstellen zu entlasten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.