Die Pfanne heiß!


Hab ich. Richtig heiß sogar, denn meine neueste Errungenschaft muss erst „eingebraten“ werden.
Das hab ich dann mal erledigt; mit Salz, Kartoffelscheiben und ordentlich Öl. Jetzt kann in diesem geschmiedetem Küchenutensil jahrhundertelang gebraten werden. Da ist keine Antihaftbeschichtung dran, die man mit dem falschen Pfannenwender zerkratzen könnte. Und die Brat(s)kartoffeln schmecken köstlich-knusprig. In den nächsten Tagen werde ich wohl mal ein dickes Stück Kuh in die Pfanne schmeissen. Und Reibekuchen. Und Eierpfannkuchen. Und und und. Mjam.

Das Foto ist übrigens kein gescheiterter Kochversuch, sondern beim Einbrat-Vorgang entstanden.

3 Gedanken zu „Die Pfanne heiß!

  1. Ich dachte, meine bessere Hälfte wäre der einzige mit so einem Ding. Naja vielleicht muss ich mich ja doch fügen und ihm Recht geben, dass man sowas braucht…vielleicht sag ichs ihm aber nicht ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.