Duftspur

Gestern an der Ampel am Coesfelder Kreuz dachte ich noch „was riecht das hier komisch (allerdings nicht lustig-komisch)“, doch ich fuhr weiter Richtung Tormin-Brücke. Mit jedem Meter auf dem Radweg konkretisierte sich die Duftspur. An den Ampeln war sie stärker. Da kam der erste Verdacht auf: „Blümchenparfum“. Am Franz-Hitzehaus hatte ich sie dann eingeholt. Die Dame, die sich eindeutig im Maßstab vertan hatte. DIe Duftspur konnte man förmlich sehen – wie die „Duftwelt aus der Sicht eines Hundes“ im Biobuch der fünften Klasse.
Aber dafür brauchte man keine spezielle olfaktorische Schulung, das wäre auch Nicht-Riechern gelungen.
Gibt es eigentlich ein Wort für nicht-riechen können? Naub?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.