Die WG löst sich auf

Es hat sich vielleicht rumgesprochen – die WG löst sich auf.
Zum 1. September sind wir hier raus.
Zum Glück hat sich gerade meine angepeilte Bleibe konkretisiert, so dass das Suchen auf dem münsteraner Wohnungsmarkt mir jedenfalls erspart bleibt. Das ist erstmal eine großartige Erleichterung.

Vorab: Das WGblog bleibt bestehen, denn erstens ist es ja schon lange mehr ein JPblog und zweitens werde ich ja nicht alleine wohnen.

Außerdem habe ich mich so ans Klugscheissen im Netz gewöhnt, so dass ich damit einfach nicht aufhören kann.

Ein Resümee könnte ich eigentlich auch mal schreiben. Allerdings nur in der zensierten Version. Denn nicht alle Erlebnisse mit meinen liebgewonnenen Mitbewohnern sind jugendfrei stubenrein politisch korrekt interessant genug fürs Internet. Voyeurismus wird und wurde hier nicht befriedigt, da empfehle ich andere Selbstdarsteller im Netz.

Also bleibt mir treu und wenn jemand hier beim Renovieren helfen will: Email genügt. Hat noch jemand Umzugskartons?

7 Gedanken zu „Die WG löst sich auf

  1. Hach, da wird man doch fast melancholisch, oder?
    Wie lange bestand die WG denn?
    Schön, dass der Blog weiterexistiert!
    Frohes Umziehen ohne Stress!

  2. Babel = Keine Ahnung! Sechs Jahre WG ohne größere Konflikte sind schon ne Leistung!
    Dennoch sind wir drei anfangs und JP im Nachhinein sicherlich nicht so naiv, um in diesem Blog unsere drei, ich zitiere:“jugendfreien, stubenreinen, politisch korrekten und nicht interessanten“ Erlebnisse zu publizieren. Schließlich ist dies ein öffentlicher Blog.

  3. hab ja eher an meine vergangene wg gedacht – wollt euch nich angreifen^^
    ist ja fein das alles super lief…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.