R.I.P., alter Klotz!

Mein erstes Notebook ist den Elektro-Tod gestorben, wie Angehörige gestern in den Abendstunden mitteilten.

Herz und Gedächtnisleistung ließen schon seit einiger Zeit arg zu wünschen übrig. Hinzu kam ein damals verbreiteter Geburtsfehler: 2,53 GHz Taktfrequenz ohne adäquate Kühlung.

Der Datenverlust hält sich in Grenzen und für alle Angehörigen kann es auch als Erlösung bezeichnet werden, da der Laptop zuletzt auch arg in der Mobilität eingeschränkt war und stets am Kabel hing.

Ich werde dann heute die sterblichen Überreste in Empfang nehmen und die Lücke auf dem Schreibtisch mit einem gesunden Neugerät auffüllen.

Allein es darf kein Mac sein.

5 Gedanken zu „R.I.P., alter Klotz!

  1. Kauf denen doch n Mac mach n Windows drauf und dann führ sie langsam auf die gute Seite der Macht.

    Im Schwiegerelternhaus gibt es einen MacMini. Seitdem kommen (fast) keine Supportanrufe mehr. Schade das deine da Beratungsresitent sind. Warum darf es kein Mac sein?

  2. „Beratungsresistent“ ist gut. Die lesen das hier übrigens.
    PC ist halt deutlich billiger bei 15 Zoll und es kommt nur ein Notebook in Frage.

  3. Ja, ich kenn das. Der Mehrwert und die Entspanntheit des Systems ist jahrelangen Windowsnutzern nur schwer zu vermitteln. Aber ich denke du hast alles gegeben.

    Liebe Eltern von Jan Peter. entschuldigen sie mein flegelhaftes Wort. Ich schwöre mich hier wieder zu benehmen.

  4. Wie wäre es mit Refurb oder gebraucht? So eine billige Dose ist in 2 Jahren sowieso wieder dahin, daher lohnt sich eine Investition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.