Doofe Nazis sind doof …

… und in Münster unerwünscht, wie 4999 Demonstranten (und ich) deutlich gemacht haben. Vielen Dank an die lieben Nachbarn (einen im Besonderen), die die Gegendemonstranten logistisch unterstützt haben und auch zeigten, was sie von Faschisten halten.

Der Artikel bei Spiegel-Online fasst die Ereignisse recht gut zusammen.

Nachtrag: Monasterium hat nicht nur schon auf den Fehler im Spiegel-Artikel hingewiesen, sondern im Münster-Tagebuch ein gutes Paket zur Demo geschnürt.

3 Gedanken zu „Doofe Nazis sind doof …

  1. 5000 Teilnahemer laut Polizei & Veranstalter, andere Quellen gingen von bis zu 7000 Demonstranten aus, denn diese waren ja durch die Abriegelungsarbeit der Polizei weit verstreut um die Demostrecke und schwer zu zählen.
    An der Hauptkundgebungsstelle am Hoher Heckenweg Ecke Piusallee kommt die Anzahl von 5000 aber wohl hin. Es war beeindruckend.

    Nun spricht ausgerechnet der von Dir verlinkte Spiegel Online Artikel in einer Bildunterchrift von „über 2000“ Demonstranten und von Münster und seinen Bewohnern als Gutbürger und Gutbürgerhochburg.

    Das sind irgendwie wertende Aussagen in einem Artikel, die irgendwie aufstoßen und völlig vergessen machen, das Münster als Friedenstadt und Anti-Nazi Hochburg im Gegensatz zu anderen Städten eigentlich ein ganz anderes Gesicht hat.

  2. Stimmt, das ist natürlich schlechtes Handwerk der Spiegel-Redakteure. Ich find es aber lobenswert, das Münster (zu Recht) gelobt wird.

  3. Und wenn die Idioten wiederkommen sollten, werden wir doppelt so viel sein. Die nachbarschaftliche Hilfe an die Demonstrierenden bedarf eigentlich keiner Erwähnung, sondern war für mich selbstverständlich. Aber brav sag ich danke für den Lob im Eintrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.