Baustellenalarm IV – oh no!

So'n Hals!
Die Stadtwerke werden hier einfach nicht mit ihrer Baustelle fertig. Klar, der lange Winter hat seinen Teil dazu beigetragen, aber aktuell fängt eine neue Baufirma an, die Straße aufzugraben, von der ich gedacht hätte, dass die Leitungen schon fertig erneuert seien. Oder werden Wasser, Strom und Gas einzeln und nacheinander verlegt?
Schön ist auch, dass gelegentlich ein Baustoff-Anhänger auf unserem Bürgersteig parkt und ab und zu ein, zwei Schaufeln Kies und Sand zum Fegen zurücklässt.
Zu allem Überfluss wird irgendwo in der Nachbarschaft auch etwas abgerissen und offenbar werden zu einer Brachfläche Versorgungsleitungen gelegt. Ich fühl mich wie im Neubaugebiet.

Ein Gedanke zu „Baustellenalarm IV – oh no!

  1. Ja, ich kann gut nachvollziehen, dass die ständigen Bauarbeiten nerven. Hier an der Ostmarkstraße ist die Straßendecke auch mehrfach aufgerissen worden. Wirkt so als hätte da jemand echte Koordinationsprobleme. Bei uns haben die Straßenbaumaßnahmen gefühlte 2 Jahre länger gedauert als eigentlich geplant. Das ist aber kein Wunder, wenn man bedenkt, dass man nie mehr als 3 Straßenarbeiter sehen konnte, von denen auch nur maximal einer gearbeitet hat. Aber vielleicht brauchen Straßenarbeiter ja auch einfach nur kundiges Fachpublikum, dass ihnen bei der Arbeit zusieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.