Selbstversuch Gemüsebratling

Vor ein paar Wochen hatte ich in der Mensa mal Gemüsebratlinge gegessen, weil der restliche Speiseplan noch unattraktiver war. Die waren überraschenderweise ganz okay, schmeckten aber wie so vieles in der Mensa: In erster Linie nach Friteuse. Die müsste man doch selbstgemacht viel besser hinbekommen, oder?
Heute hab ich dann den Selbstversuch gestartet. Die „Backmischung“ (oder sollte ich „Hackmischung“ sagen?) kann man prima vorrätig haben, wenn mal Lust auf was Gebratenes hat.
Wichtig: Ich betrachte das Zeug nicht als Fleischersatz. Tofu-Leberwurstimitat und Co ist doch Selbstverarschung, oder? Ich sehe in so einem Bratling eher die Ergänzung meines Speiseplans. Es gibt ja reichlich Gründe, die dafür sprechen, weniger Fleisch zu essen, aber darüber will ich hier gar nicht diskutieren. Letztendlich wollte ich bloß mal was anderes in die Pfanne hauen.

Den Entstehungsprozess habe ich mit der Kamera begleitet und nun lasse ich die Bilder sprechen:

_MG_2165Heißes Wasser, Hackmischung, Ein Ei. Das Ei ist optional, aber ich glaub, das hat der Sache gut getan.

_MG_2166Sieht etwa so aus, als ob Gemüsebrühe in mein Müsli gefallen wäre.

_MG_2167Pfeffer. Schadet nie.

_MG_2168Das Ei.

_MG_2169Matschen. Ich finde Frikadellenteig deutlich unappetitlicher.

_MG_2170Nach 20 Minuten Quellzeit ist es schon etwas sämiger.

_MG_2171Den Formungsprozess konnte ich nicht dokumentieren, da meine Finger voll mit dem klebrigen Sauzeug waren.

_MG_2173Nach dem ersten Wenden. Sieht gar nicht schlecht aus und riecht schon ganz gut.

_MG_2176Tataaa! Knusprig, würzig, lecker. Gar nicht so trocken wie befürchtet, wenn man bedenkt, dass die Hauptzutat Haferflocken ist. Da kommt dann vielleicht das Ei ins Spiel.
Dazu eine leckere Chili-Soße. Das mach ich mal wieder.

6 Gedanken zu „Selbstversuch Gemüsebratling

  1. Wir haben das vor’ner Weile auch mal ausprobiert. Ohne Ketchup o.ä. ist mir das zu fad, mit aber gar nicht so schlecht.
    Haben noch eine Mischung für Dinkelbratlinge, demnächst mal testen, wie die sind!

  2. Ideal als Alternative beim nächsten Frikadellen-Kochabend – danke!
    Gibt’s die Hackmischung in jedem normal sortierten Supermarkt?

  3. interessant, wofür es alles mischungen gibt.
    muß ich mir mal merken!

  4. Kein Wunder, dass es Dir schmeckt, bei der Menge an Haferflocken!!

  5. Jetzt habe ich es auch einmal geschafft, die Bratlinge zu probieren, mit Kartoffelsalat und Sour Cream, gar nicht schlecht. Das Ei muss auf jeden Fall rein. Ich habe mit der Tomaten-Kräutermischung angefangen, werde mich aber sicher auch durch die anderen Varianten durchtesten. Besten Dank für die Anregung, wenn man die Mischungen nicht kennt, sieht man sie im Supermarkt auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.