Tschüss Münster

Ortsausgangsschild
In den letzten Wochen habe ich wohl genug Bahnkilometer für den Rest meines Lebens zurückgelegt. Nun werde ich meinen Wohnsitz in die größte Stadt Nordrhein-Westfalens legen und mich als Exil-Westfale in Köln versuchen.
Danke Münster und viele Grüße an die vielen Menschen, die ich hier kennenlernen durfte. Es war schön hier und mit euch!

5 Gedanken zu „Tschüss Münster

  1. Schade, dass wir Münsteraner dich jetzt an die Stadt am Rhein verlieren. Wenn es dir da nicht gefallen sollte, weil die Leute alle zu oberflächlich und unfreundlich sind, kannst du gerne wieder zurück kommen. Ich wünsche dir für Köln alles Gute und hoffe, dass wir uns nicht ganz aus den Augen verlieren.

  2. Gut, dass Köln viele Exilanten beheimatet, die die Stadt und das Leben in ihr positiv bereichern! :-) Herzlich Willkommen! (Und wenn die – zugegebenermaßen vollkommen verständliche – Sehnsucht nach Münster mal zu groß wird, gibt’s für manche Tage ja immer noch den RE 7 …)

  3. Dann machs mal gut! Aber der WG-Blog zieht ja bestimmt mit um, von daher lesen wir ja weiterhin von Dir. Unnen Kölllsch is auch lekker nischwar min Fründ?

  4. Nachmacher!
    ;) Willkommen in Köln. Ich bin hier ja ganz glücklich geworden. Und nach MS kommt man ja schnell. Wenn kein ICE fährt, auch mit dem RE7.

  5. Ich bin ja etwas spät dran, lieber JP!

    Aber nun wirst du dich in der flächenmäßig größten Stadt von NRW schon recht gut eingelebt haben!

    Meinereiner findet es schade wie wild, dass du die flächenmäßig zweitgrößte Stadt von NRW verlassen hast!
    War das ein „schöner“ Zug von dir? Aber es gibt ja schöne Züge, die in die Hauptstadt Westfalens fahren!

    Gutgoahn!

    Mi.Ke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.