Konzertfotografie

Moon Landing Tour 2014

Moon Landing Tour 2014


Wie man auf Konzerten fotografiert:

1. Man ist akkreditierter Fotograf, macht Bilder mit der dafür geeigneten großen Kamera.
2. Man macht ein, zwei Bilder als Andenken mit der Kompaktkamera oder mit dem Smartphone.

Wie man nicht fotografiert:

1. Man fotografiert durchgehend mit dem Smartphone aus der vorletzten Reihe.

Und falls Du auf die Idee kommst, das Konzert per Handy zu filmen, lass mich Dir sagen:

1. Wann hast Du zuletzt gesagt „Hey Schatz, lass uns 90 Minuten wackeliges Handyvideo vom James Blunt Konzert angucken! Du weißt schon, das mit dem miesen Ton, auf dem man die Bühne als kleinen Punkt erkennen kann…“ (Merkst Du’s?)

2. Wenn Du unbedingt ein Lied filmen willst: NICHT.IM.HOCHFORMAT!!!

es tut so weh.

es tut so weh.


3. Wenn Du dann blöderweise im HOCHFORMAT (autsch, das verursacht mir echt physische Schmerzen) angefangen hast, nicht während des Liedes wechseln. Du drehst doch nicht zwischendurch den Fernseher. Lösch einfach die Aufnahme und kauf Dir die DVD. Da haben Profis mit guten Kameras, wechselnder Perspektive und Zugang zum vernünftigen Audio-Material etwas hübsches zusammengestellt. Übrigens unverwackelt, und – aufgepasst – im Querformat.

(so, jetzt geht es mir besser)
So sehen übrigens etwa 5.000 Handyleuchten in der KölnArena aus:

LED-beleuchtete LanxessArena.

LED-beleuchtete LanxessArena.

Ein Gedanke zu „Konzertfotografie

  1. Bei der Kompaktkamera aber bitte den Blitz anlassen. Man will ja die Büh… äh, Hinterköpfe schön beleuchtet haben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.